Inhalt

Im Schlauchliningverfahren wird ein Trägermaterial in den zu sanierenden Kanal eingebracht.

Ab Anfang 2024 bis voraussichtlich Mitte 2024 werden die Abwasserkanäle in der Liederbacher Straße in Frankfurt-Unterliederbach saniert. Betroffen ist der Abschnitt von der Kreuzung Wasgaustraße bis zur Kreuzung Gebeschusstraße. Die Abwasserkanäle der angrenzenden Straßen De-Ridder-Weg, Idarwaldstraße und Peter-Bied-Straße werden ebenfalls ertüchtigt. Insgesamt werden 27 Rohrabschnitte, sogenannte Haltungen, mit einem Durchschnittsalter von ca. 92 Jahren ertüchtigt. Die Gesamtlänge der zu sanierenden Haltungen beträgt 1100 Meter.

Um die Belastungen für die Anwohnenden so gering wie möglich zu halten, setzt die SEF bei der Sanierung zum größten Teil das Schlauchliningverfahren ein. Dabei wird ein mit Kunstharz getränktes Trägermaterial in den Kanal eingebracht, das anschließend aushärtet. Im Unterschied zur offenen Bauweise werden die Schlauchliner durch die vorhandenen Schächte oder kleinere Baugruben eingebracht. Ergänzend dazu wird ein Stück der Abwasserrohre in der Liederbacher Straße mit dem Kurzrohrverfahren saniert. Zur Vorbereitung dieses Verfahrens müssen Stemmarbeiten in den Abwasserkanälen ausgeführt werden.

Die Liederbacher Straße wird während der Baumaßnahmen vollgesperrt sein. Der Anwohnerverkehr kann in Abhängigkeit vom Bauablauf aufrechterhalten werden. Auch die Mülltonnenleerung der Anwohner ist sichergestellt.
Der Durchgangsverkehr (PKW/ ÖPNV) wird weiträumig umgeleitet. Der Verkehr aus Richtung Süden und Norden wird via Höchster-Farben-Straße, Silostraße und Hunsrückstraße gelenkt. Der Verkehr aus Osten kommend wird über die Königsteiner Straße, Dalbergstraße, Adolf-Haeuser-Straße und Leunastraße geführt. Für die betroffenen Buslinien werden Ersatzhaltestellen eingerichtet.

Um die Abwasserentsorgung der angrenzenden Liegenschaften während der Sanierungsmaßnahme aufrechtzuerhalten, ist die Mithilfe der jeweiligen Eigentümer nötig, beispielsweise um den Zugang zu Kellerräumen zu gewährleisten. Die SEF wird die Eigentümer der betreffenden Liegenschaften in einem separaten Schreiben hierüber informieren.
Für die mit den Baumaßnahmen im Zusammenhang stehenden Unannehmlichkeiten bitten wir um Entschuldigung.
Mit der Durchführung der Sanierungsarbeiten ist die Aarsleff Rohrsanierung GmbH beauftragt.