Inhalt

Nachricht

Abwasserbehandlung in Frankfurt am Main

Kläranlage in Frankfurt am Main

Millionen Liter Wasser fließen täglich durch Frankfurter Haushalte. Wir duschen, kochen und spülen, wir waschen und wir putzen. So selbstverständlich wie das Wasser aus der Leitung kommt, fließt es auch wieder ab - in eine Unterwelt, von der wir nicht viel wissen. Ein ausgedehntes Kanalsystem führt das Schmutzwasser aus den Haushalten und das Regenwasser von den Dächern und befestigten Flächen zu den Abwasserreinigungsanlagen (ARA), die es nach einer 15-20-stündigen Reinigungsprozedur in bester Qualität wieder verlässt. An den Einleitungsstellen des gereinigten Wassers in den Main hat dieser die beste Wasserqualität auf Frankfurter Stadtgebiet.

Die Reinigung des städtischen Abwassers sowie die Beseitigung des dabei anfallenden Klärschlamms hat in Frankfurt eine seit dem 1. August 1887 ununterbrochene Tradition. Die angewandten Techniken mussten immer wieder den steigenden ökologischen, ökonomischen und gesetzlichen Anforderungen angepasst werden. Auf vielen Gebieten war Pionierarbeit zu leisten.

Inzwischen stößt die Abwasserreinigung bei der Öffentlichkeit auf das gebührende Interesse, denn nicht zuletzt schützen wir mit den aufwendigen Maßnahmen unser erstes und wichtigstes Lebensmittel: das Wasser.