Inhalt

Nachricht

Erneuerung der Abwasserdruckleitung vom Pumpwerk Goldstein zur Abwasserreinigungsanlage Niederrad

Die Ableitung des im Stadtteil Goldstein anfallenden Schmutzwassers erfolgt vom Pumpwerk Goldstein über eine Druckleitung zur Abwasserreinigungsanlage (ARA) Niederrad.

Die Leitung wurde im Jahre 1964 aus Asbestzementrohren DN 300 erbaut. Da die Druckleitung permanent beschickt wird, ist eine Bauzustandsüberprüfung mittels TV-Kamera sehr schwierig. Weiterhin sind Reparaturen aufgrund nicht mehr produzierter Leitungselemente aus Asbestzement nicht möglich.

Es ist daher notwendig, eine neue Druckleitung zwischen dem Pumpwerk Goldstein und der ARA Niederrad herzustellen. Zur Verbesserung der Betriebssicherheit und der Kontrollmöglichkeiten wurden 2 parallel verlaufende Leitungen aus Kunststoff (Polyethylen PE 100, Außendurchmesser = 355 mm) als redundantes Leitungssystem geplant.

Im Pumpwerk Goldstein werden verfahrenstechnische Anpassungen und zusätzlich notwendige Instandsetzungen vorgenommen.

Die geplante Trasse verläuft in Goldstein von der Henriette-Fürth-Straße bis zur Morgenzeile in der Straße „Zur Frankenfurt“ im Bereich der nördlichen Fahrspur sowie in Niederrad in der Straße „Am Schwanheimer Ufer“ und hat eine Gesamtlänge von ca. 3 km.

Zur Aufrechterhaltung des Straßenverkehrs wird die Straße „Zur Frankenfurt“ in stadteinwärtiger Richtung als Einbahnstraße eingerichtet.

Im Trassenverlauf muss die A5 in ca. 10 m Tiefe unterquert werden. In diesem Bereich wird im Rohrvortrieb ein begehbarer Medienkanal DN 1600 erstellt in dem die Druckleitungen aufgeständert verlegt sind.

Die Startbaugrube für den Rohrvortrieb liegt in der Grünfläche zwischen der A5 und der Autobahnabfahrt Niederrad in Richtung Norden.

Die Bauleistungen werden durch die Arbeitsgemeinschaft Feickert - Brochier ab Januar 2017 über eine Bauzeit von 18 Monaten ausgeführt.

Übersichtslageplan